Wind und seltenere Gäste…

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.”
(Aristoteles)

Die Netzte stehen trotzdem unverändert, und es scheint uns, als wollte der gesamte Fangsteg mit ihnen davonsegeln… Was das Fangen nicht einfacher macht….

AstStegWind

Z. B. durch den erschwerten Zugang zur “vorderen” Fanganlage…

Trotz Wind hatten wir aber noch einen Gast im Beringeraum, der zwar am Rand der Reit regelmäßig brütet, aber sehr selten in die Netze fliegt: Einen (diesjährigen) Girlitz.

Girlitz2015

Laut Statistik ist das erst der zweite in den letzten 15 Jahren! Evtl. kommen ja dieses Jahr noch ein paar mehr dazu. So oder so, wir haben uns darüber sehr gefreut!

Wenn Ihr wissen wollt, was sonst aktuell alles an Vögeln in und an den Netzten ist, schaut doch auch mal bei www.ornitho.de vorbei (Gebietspunkt NSG “Die Reit”). Wir tragen dort (un)regelmäßig ein paar unserer Zufallsbeobachtungen ein.

Grit, Anna und Victor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.