Bernhards erste Woche

junges Blaukehl-Männchen

junges Blaukehl-Männchen

Waldohreule

Waldohreule

Eisvogel

Eisvogel

 Es war eine tolle Woche, die schon am ersten Tag
von David als „bester Urlaub des Lebens“ betitelt, hielt, was sie
versprach. Super Wetter (ausgenommen der zwei ordentlichen
nächtlichen Gewitter), ein paar schöne Vogelexemplare, gutes Essen
(Grillen!!!), tolle Gespräche... was will man mehr.

Beringen konnten wir u.a. eine Waldohreule,
einen Wendehals, einen Eisvogel, einen Drosselrohrsänger, ein
(obwohl junges) sehr hübsches Blaukehlchen-Männchen. Unsere
spektakulärsten Wiederfänge waren ein altes Buntspechtmännchen von
2011 und ein Gelbspötter, der schon 2013 hier gebrütet hat. Darüber
hinaus gab es noch viele Teichrohrsänger (65), Sumpfrohrsänger (57)
und Zilpzalps (42). Damit haben sich die Rohrsänger zumindest in
dieser Woche wieder die Spitze der Fangzahlen zurückerobert.

Unsere Statistik für diese Woche: 32 Arten, 302
Erstfänge, 86 Wiederfänge, 4 Kontrollen. Wir sind zufrieden.

Außerdem konnten wir die Stufen des
Beobachtungsturms notdürftig reparieren, haben Unkraut entfernt,
Rasen gemäht und Sträucher zurückgeschnitten. Naja, „wir“
beschränkt sich ehrlicher Weise v.a. auf David mit der eifrigen
Unterstützung von Maria.

Waldhonig und „Imkerkaugummi“ konnten wir
von den ortsansässigen Bienen ergattern, sehr lecker. David hat
sogar die Wassertiefe an den Stegen überprüft, allerdings etwas
unfreiwillig, der beobachtende Gimpel fand es auch lustig (dabei
meint man ja immer, wir beobachten die Vögel und nicht
umgekehrt...). 

Grüße an Volker (Danke für die Brötchen),
Ansgar, Anne, Bernhard und Gina, der Nachbarshund, grault ihr die
Ohren von uns. 

Wir kommen wieder! 
Maria, Saskia, Bernhard und David.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.