Archiv für den Monat: Juli 2017

Wir sind ja unter uns!

War das meine Tasse? Brauchen wir Teller? Zähneputzen vor der 5-Uhr-Kontrolle? Mal wieder duschen??? Ach Quatsch: Wir sind ja unter uns! Unser Motto 2017 – sehr chillig…

Eine recht sonnige Woche mit vielen entspannten Stunden auf dem Turm, dem ein oder anderen Kaltgetränk „plopp“ (dazu unser Motto „Bier ab 4″…), Autan in rauhen Mengen, Nacktschneckenangriffen, Grillen im Ameisenschwarm, todesmutige Fahrt im Gewittersturm an die Netze mit METALL-Stangen (getreu dem Motto „Birds first“ – Beringer kommen ja eh jede Woche neue…), einer „Jahrhundert-Kontrolle“ mit 20 Vögeln und einem Schwanzmeisen-Blaumeisen-Mix in 4 Netzen, täglichen wunderschönen Guten-Morgen-Anrufen inkl. frischen Brötchen, dem Buntspecht-Rekord (7 in einer Woche!) und ganz nahen Kontakten zur heimischen Tierwelt an den Netzen (Patsche, die Bisamratte und die fauchenden Schwäne an Netz 44).

Auch bekamen wir ganz viele, sehr nette Besuche über die Woche verteilt – mit leckeren Mitbringseln von Eis, Obst und dem berühmten Grill-Catering „all inklusive“ aus Lüneburg (Danke, Astrid. Danke. Danke!) – nur einige tägliche abendliche Besucher unter den Bänken wollten sich dauernd einschleimen…

Nun noch unser Scoring der Woche (für die Wissenschaft): 267 Erstfänge, 71 Wiederfänge, 8 Kontrollen, 1 Trauerschnäpper, 4 Eisvögel, 7 Buntspechte, 1 Wasserralle, und unzählige Highlights für uns 3.

„Glipschi“, „Schöni“ und „Bravi“ sagen tschüss und auf ein nächstes Mal!
Anne, Julia & Jutta

Auf Regen folgt Wind, auf Wind folgt Regen…

Ein bisschen verspätet ein paar Infos aus der zweiten Programmwoche. Wie der Titel schon vermuten lässt, das Wetter hätte besser sein können! Leider eine sehr verregnete, kalte und stürmische Woche. Ein paar Sonnentage hatten wir allerdings auch und wurden für die Tage vor dem Ofen (!) entschädigt.
Die Fangzahlen waren für das schlechte Wetter in Ordnung und wir hatten doch einige schöne Fänge: Blaukehlchen, Nachtigall, Gelbspötter, Neuntöter, Beutelmeise, Eichelhäher und ein Kleinspecht!


Insgesamt rund 200 Beringungen und 33 verschiedene Arten. Dabei auch 7 Eisvögel, einmal sogar zwei in einer Kontrolle! Toll.

Wie immer eine wunderschöne Urlaubswoche mit tollem Besuch, guter Laune, leckerem Essen, Sägearbeiten, fast allen möglichen Jahreszeiten und natürlich spannenden Fängen!
Bis zum nächsten Jahr, Anne und Nils

Saisonstart 2017

Die Saison 2017 ist tatsächlich schon fast zwei Wochen alt und wir kommen endlich zu einem kurzen Zwischenfazit.

Netzaufbau und Saisonvorbereitungen haben wie immer gut geklappt. Der erste Fangtag, eigentlich immer mehr oder weniger der „beste“ Tag der Saison, war der Tag des Wahnsinns-Unwetter. Nicht so schlimm wie in Berlin (immerhin), aber auch stundenlanger Starkregen. Um 12 Uhr mussten wir die Netze schließen und haben sie auch erst wieder im Dunkeln aufgemacht. Das hatte leider keinen Sinn.

Danach konnte die Saison aber ganz normal und fröhlich gestartet werden. Die Fangzahlen sind für Juli in Ordnung (30-50 Vögel am Tag). Hier die aktuellen Top-5 (Erst- und Kontrollfänge, Stand 9.7.):

5. Rohrammer: 25
4. Schilfrohrsänger: 30
3. Zilpzalp: 44
1. Teichrohrsänger: 56
1. Mönchsgrasmücke: 56

Besonders toll sind drei junge Beutelmeisen! Ein Teichrohrsänger, der 2008 (!) erstberingt wurde und natürlich die üblichen Verdächtigen: Blaukehlchen, Nachtigall, Wasserralle, Neuntöter, Eichelhäher…
Birgit, Mareile, Peter, Tobi und Kalle - Die Besetzung der ersten Woche!

Birgit, Mareile, Peter, Tobi und Kalle – Die Besetzung der ersten Woche!

Entzückend und "Aua" :)

Entzückend 🙂

"Autsch"

„Autsch“

Nicht mal in der Reit konnte man dem G20-Ausnahmezustand entfliehen!

Nicht mal in der Reit konnte man dem G20-Ausnahmezustand entfliehen! (Man erkennt es schlecht, aber auch hier kreisten Hubschrauber unterschiedlichster Art!)

 

 

Meisenalarm

Unsere Woche vom 8. -15. Oktober:
Wir hatten von allem etwas. Ein wenig Sonne, ein wenig mehr Regen und Wind, Besuch, viel Kuchen, ein Schwarzkelchen, eine Bekassine, eine Wasserralle, ein paar Eisvögel, einige Gimpel, ein Sommergoldhähnchen, einige Erlenzeisige und die typisch gemischte Vogelschar mit Zilpzalp, Rohrammern, Rotkelchen, Wintergoldhähnchen, Kohlmeisen und vor allem BLAUMEISEN. Am Mittwoch über 40, der größte Schwung in der vorletzten Kontrolle des Tages mit fast 30 bissigen, jungen Biestern!
Schön war’s :-)!!

Mareile & Peter